28-Jähriger stirbt bei Wohnhausbrand im Stadtteil Fasanenhof

Werbung

Am Sonntagmorgen gegen 05:35 Uhr wurde über Notruf ein Brand in der Hauffstraße in Kassel gemeldet. Feuerwehr Kassel war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Als die ersten Kräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen, hatten die Flammen bereits auf das ausgebaute Dachgeschoss der Doppelhaushälfte übergegriffen. Feuerwehrleute, die mit Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude eindrangen, fanden dort eine leblose Person und brachten sie ins Freie. Es handelt sich um einen 28-jährigen Mann mit psychischen und physischen Beeinträchtigungen. Er war zu Besuch bei seiner Mutter. Mehrere weitere Personen konnten sich selbstständig aus dem brennenden Gebäude beziehungsweise der benachbarten Doppelhaushälfte retten. Zwei weitere Hausbewohner wurden vorsorglich ambulant im Krankenhaus versorgt. Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams betreuen die Mutter des Verstorbenen und weitere Mieter. Die Kriminalpolizei hat mittlerweile die Ermittlungen in der Hauffstraße 15 zur Brandursache aufgenommen. Da das Haus nicht vollständig betreten werden kann, ist die Brandursache weiterhin ungeklärt. Brandausbruch wird nach ersten Ermittlungen im 1. Obergeschoß vermutet.

Aufgrund der Brandintensität wurde Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Kassel ausgelöst, um die Einsatzkräfte in der Hauffstraße zu unterstützen. Weitere Freiwillige Feuerwehren besetzten die beiden Feuerwachen, um für mögliche weitere Einsätze zur Verfügung zu stehen.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.